Verantwortung für die Region übernehmen

Mit großer Mehrheit wurde am 02. Oktober die Esslingerin Marion Schmid-Moeck als neue 1. Vorsitzende in den Vorstand gewählt.

Einige Zeit war die ÖDP Ökologisch Demokratische Partei nicht mit einem
eigenen Kreisverband in Esslingen vertreten. Diese Lücke ist nun
geschlossen. Mit großer Mehrheit wurde am 02. Oktober die Esslingerin Marion
Schmid-Moeck als neue 1. Vorsitzende gewählt. "Nachdem wir fast
flächendeckend in Baden-Württemberg vertreten sind wollen wir nun auch in
unserer Region wieder Flagge zeigen und uns für nachhaltige und den Bürgern
dienliche Politik einsetzen" so Schmid-Moeck nach ihrer Wahl. "Nachhaltiger
Verkehr und regionale Maßnahmen zum Klimaschutz und gegen das Artensterben
sind nur einige Themen, die uns in nächster Zeit beschäftigen werden," so
Schmid-Moeck weiter.

Ebenfalls neu gewählt wurden die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden
Regina Pelzer aus Kirchheim und Mathias Rady aus Ostfildern. Mathias Rady
ist seit vielen Jahren ÖDP Mitglied und vertritt als Regionalrat in der
Regionalversammlung Stuttgart die ÖDP. Regina Pelzer wird sich insbesondere
in der Region Kirchheim um die Belange und Themen der ÖDP kümmern.

Das Vorstandsteam wird durch Uwe Moeck (Schatzmeister) sowie Dr. Nils
Böhling (Beisitzer) komplettiert. Dr. Nils Böhling wird hierbei zusätzlich
seine Expertise im Bereich Mobilfunk und Elektrosmog in die Parteiarbeit
einbringen.

"Wir gehen mit einem hoch motivierten und kompetenten Team in die Arbeit im
Esslinger Landkreis," so Schmid-Moeck weiter." "Uns sind Offenheit und
Teamgeist sehr wichtig" betont Mathias Rady. "Wir freuen uns natürlich über
Mitstreiter und neue Mitglieder. Auch Schnuppermitgliedschaften sind
möglich." Interessenten finden das Parteiprogramm unter www.oedp-bw.de.
Kontakt: infooedp-esslingen.de


Die ÖDP Esslingen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen